Erleichterungen der Gartenarbeit

Was wirklich hilft

Bei der Gartenarbeit gilt, wie so oft im Leben, auch das Sprichwort ohne Fleiß kein Preis. Um die notwendigen Anstrengungen für uns Hobbygärtner zu reduzieren entwickeln die Hersteller der Gartenprodukte oftmals viele neue und innovative Produkte. Zwei dieser Produkte, welche unter anderem auch von Idealo zu den nützlichsten Gartengeräten für die Saison 2017 gewählt wurden, möchte ich euch heute vorstellen.

Das Problem mit der Bewässerung

Jeder Gartenbesitzer kennt die Arbeit, die das Gießen der Pflanzen macht. Gerade in der heißen Sommerzeit müssen hier viele Liter bewegt werden. Hier hat es derjenige schön, der über einen Gartenschlauch oder gar eine vollautomatische Bewässerung verfügt. Nicht selten haben wir unsere Pflanzen jedoch auch außerhalb der Reichweite solcher Bewässerungsmöglichkeiten, wie in Schrebergärten oder auf Friedhöfen stehen. Hier hilft dann nur das lästige Schleppen von Gießkannen. Alle hiervon Betroffenen können von dem H2GoBag für die Schubkarre profitieren. Die H2GoBag ist ein sehr stabiler Sack, welcher über eine verschließbare Öffnung verfügt. Durch diese Öffnung kann die H2GoBag direkt an einem Wasserhahn, einem kleinen Wasserfall oder ähnlichem Befüllt werden. Die befüllte H2GoBag kann anschließend zu den Pflanzen gefahren werden. An den Pflanzen angekommen, kann die H2GoBag entweder direkt zum Gießen verwendet werden, oder auch in eine Gießkanne geschüttet werden. Ebenso nützlich ist die H2GoBag im Übrigen auch zum Befüllen von Tiertränken.

Bildquelle: © kerbl.com

Pflanzenanbau ohne Garten

Im Zeitalter von Smartphone etc. suchen immer mehr Leute ihren Ausgleich bei der Gartenarbeit. Für diejenigen unter uns, die über eine ausreichendes Grundstück mit verwendbarem Boden verfügen ist das kein Problem. Besitzt man hingegen kein geeignetes Grundstück, oder klappt das Bepflanzen einfach nicht so richtig, so gibt es jetzt seit neuestem eine Abhilfe. Die Firma Agrilution hat sich hier Gedanken zu diesem Problem gemacht und einen Plant Cube, also einen Bepflanzungswürfel entwickelt. Hierbei erkennt der Smart Garden anhand der eingesetzten Saatmatten um welche Pflanzenart es sich handelt passt die Bewässerung, die Temperatur und natürlich auch die Beleuchtung entsprechend an. Hierdurch erhalten die Pflanzen genau die für ihren Wachstum wichtigen Voraussetzungen und das Zuhause und ohne extra Garten.

Bildquelle: © agrilution.de

Futterautomat für den Gartenteich

Vor allem Jungfische brauchen dringend mehrfach am Tag etwas zu fressen, um sich gut zu entwickeln. Sind es wenige Fische auf die Wassermasse, dann fressen die Fische auch Fluginsekten oder andere Kleintiere, die sich im Wasser oder auf dessen Oberfläche aufhalten. Bei einem dichten Fischbestand mit Jungfischen soll hingegen mehrfach am Tag mit hochwertigem Futter gefüttert werden. Bei adulten Tieren reicht eine Fütterung am Tag. Weiterhin ist es sinnvoll, nicht direkt vor den Abendstunden zu füttern.

Laubschutznetz für den Teich

Der Teich ist ein empfindliches Ökosystem. In diesem oder dem Teichschlamm sind Nährstoffe enthalten. Zu viel von diesen, und es entstehen Algenblüten, mit deren Absterben der ganze Teich umkippen kann. Deswegen ist ein regelmäßiges Entschlämmen im Herbst oder Frühjahr sehr wichtig. Weiterhin können mit Wasserpflanzen Nährstoffe aus dem Wasser gezogen werden, wenn diese im Herbst zurück geschnitten und vom Teich entfernt werden. Es kann allerdings auch darauf geachtet werden, dass von Außen gar keine Nährstoffe in den Teich gelangen. Wasserstellen in der Nähe von Laubbäumen sind besonders gefährdet. Unmengen von Laub wehen in den Teich und lassen diesen schnell verlanden und über das warme Jahr unter Algen zugrunde gehen. Mit einem Laubnetz kann bis zu 90% vom Laubeinfall zurück gehalten werden. Hier gibt es jedoch einiges, auf das zu achten ist.

Gelber Rasen – was kann man tun?

Wenn der Rasen falsch oder sogar gar nicht gepflegt wird, macht sich dies optisch schnell bemerkbar. Die Folge sind dann unschöne gelbliche Stellen. Leider wissen die meisten Gartenbesitzer nicht, dass auch der Rasen eine gewisse Pflege benötigt. Wer jedoch zukünftig auf einige Dinge achtet, kann sich das Geld für den Gärtner sparen.

Gartenabfälle kompostieren

Zur Gartenpflege gehört natürlich auch das richtige kompostieren und nachträgliche einarbeiten der Komposterde als natürlichen Dünger. Bei intensiver Gartenpflege durch Pflanzenschnitt, dem Entfernen von Unkraut oder auch durch das Rasen mähen, fallen sehr viele Abschnitte an die entsorgt werden wollen.

Mit einem Komposter ist man immer auf der richtigen Seite, wobei es natürlich einige wenige Dinge grundsätzlich zu beachten gilt. Kompost und somit seine Komposterde entsteht durch die Zersetzung von Mikroorganismen und Bodenlebewesen wie Regenwürmer.

Miniteich – Kleinod mit hohem Freizeitwert

Der Miniteich bringt den Teich in den kleinsten Winkel. Ob Terrasse, Balkon, Wintergarten oder den kleinen Garten. Oftmals findet man ihn auch in Gärten die einen großen Teich haben.

Der Miniteich wird klassischer Weise in einem Holzfass, Mörtelwanne oder Zinkwanne angelegt und steht oberirdisch oder halb eingegraben an seinem Bestimmungsort.

Daneben gibt es noch die Teichschalen die ebenerdig eingebaut werden. Ein typischer Miniteich im Weinfass umfasst ca. 80 Liter Wasser.